Passwort vergessen? jetzt kostenlos anmelden!
 

14. May 2015 61

Erste Verona Legends 8.-10.5.2015, Kurzbericht

Am 9. Mai habe ich die erste Ausgabe der Verona Legends besucht,



am Messegelände von Verona stehen 12 Hallen zur Verfügung, die Hallen 1 - 5 und Teile des Freigelände wurden für die Verona Legends genützt.

Das Ticket bereits im Vorfeld bezahlt, heruntergeladen und ausgedruckt erlaubt sofortigen Eintritt an den Ticketschaltern vorbei.



Das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit, der Gesamteindruck dieser neuen Oldtimer- und Teilemesse sehr positiv.



Im Gegensatz zu Padua waren die Preise für Literatur, Ersatzteile, Acessoires und Modelle vernünftig, viele der hier anwesenden Händler sind in Padua gar nicht vertreten und viele aus Padua bekannte waren nicht in Verona. In Summe war Verona natürlich kleiner als Padua, und das war kein Nachteil sondern wohltuend.



Autos wurden sowohl von privat als auch von - unter anderem auch aus Padua bekannten - Händlern angeboten, jene der Händler allesamt ohne Preisschilder. Manch sonst seltene Modelle waren inflationär vorhanden, so etwa Alfa Romeo Montreal in, wenn ich richtig gezählt habe, 7 angebotenen Exemplaren. Auch oft im Angebot: Delta Integrale, Alfa Spider aller Bauepochen, wobei ein Baujahr 1993 mit Null Kilometern, 1600, in Weinrotmetallic und Innen Beige, um 49.000,00 Euro zu haben war. Weiters viele Appia, Fulvia, sogar Aurelia in allen Versionen, hingegen wenige Flavia, Flaminia und Aprilia, kaum Beta, Thema und Kappa.



Die Privatangebote waren recht interessant, ein Beta Spider 1600 aus 1975 in vernünftigem Zustand war um 10.000,00 Euro angeschrieben und am Nachmittag verkauft.



Das bereits aus Padua bekannte Ex Agnelli Delta Integrale Cabrio in Silbermetallic präsentierte sich halb zugedeckt, ob es diesmal auch wieder zum Verkauf stand konnte ich nicht herausfinden.



Die Beleuchtung in den Hallen deckte Fehler in der Lackierung schonungslos auf, da konnte einiges an "Verkaufslackierungen" entdeckt werden, schlecht geschliffener Untergrund, Staubeinschlüße,

Nachlackierungen als Schminke. Interessant dabei war auch dass genau diese Fahrzeuge auch unbekannte Billigst - Bereifungen aufweisen. Wer also an so einem Modell Interesse hat ist gut beraten vor dem Kauf so genau als möglich und intensivst und in Begleitung eines emotionslos nüchternen Fachmannes oder Freundes sein potentielles Schätzchen zu überprüfen!



Viele Clubs präsentierten geschmackvoll erlesene Pretiosen in jeweils höchster Qualität, man war freundlich, informationsbereit und das auch in Englisch und ab und zu sogar Deutsch.



Als Rahmenprogramm wurde, organisiert vom Museo Nicolis, www.museonicolis.com, am Freitag 8. Mai eine Ausfahrt organisiert, am Samstag 9. Mai versammelten sich alle Teilnehmer morgens im Zentrum Veronas auf der Piazza Bra nahe der Arena di Verona um dann Nachmittags am Messegelände einzutreffen und dort noch publikumswirksam eine Sonderprüfung zu absolvieren.



Organisiert vom ASI gab es Samstag und Sonntag runde Tische, unter anderem zur Zukunft der Youngtimer in Italien ( angeblich kommen neue Bestimmungen dass jedes Auto in Italien angemeldet und versichert sein muss, auch wenn es in einer Sammlung steht, das kann ich so nicht glauben aber wenn es stimmt dann ist das leider für viele Autos das Ende weil sich die Besitzer diese Kosten nicht mehr werden leisten können und wollen) sowie Auftritte von Beppe Donazzan, Buchautor unter anderem von

Sotto il segno dei rally. Storie di piloti italiani: 1960-1979 sowie im Herbst 2014 erschienen: Sotto il segno dei rally: 2. Beide allerdings nur in italienisch, sowie Il Drago Sandro Munari der über sein

Leben im Drift - Una Vita di Traverso - sinnierte. Und auch signierte, das gleichnamige Buch nämlich.



Ausserhalb der Messe im realen Alltagsleben bietet sich das für einen Freund italienischen Automobils traurige Strassenbild wo italienische Fahrzeuge nur mehr eine Nebenrolle spielen, die Sympathie der Italiani gilt eindeutig Deutschland, Frankreich, Korea und Japan.



Die 1. Verona Legends war absolut gelungen, wie es jetzt weitergeht ist noch offen: jährlich im Frühjahr Verona und im Herbst Padua, jedes 2. Jahre Verona im Wechsel mit Padua dann alle 2 Jahre oder anders, wie auch immer, ich hoffe Verona wird ein Fixpunkt im jährlichen Veranstaltungskalender.
top 6
als bedenklich melden
Kommentare

eugen
25. May 2015

Servus Thomas,

ganz schön ausführlich für einen "Kurzbericht" - jedenfalls danke für die ausführlichen Infos und Schilderungen. Wäre schön, wenn Verona zu einem Fixpunkt wird.

Schöne Grüße
;-) eugen

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein.



Noch nicht registriert? zur Registrierung

Das könnte dich auch interessieren:
 
Moedling Classic Wachau Eisenstrasse Classic Rossfeld Rennen Salzburger Rallye Club Ebreichsdorf Classic www.mx5.events team-neger.at 1000km.at - Club Ventielspiel
Gaisberg Rennen Ennstal Classic Edelweiss Classic Höllental Classic bergfruehling-classic.de Planai Classic legendswinter-classic.de www.roadstertouren.at
Goeller Classic Salz und Oel thermen-classic.at hannersbergrennen.at Ennstal Classic Rossfeld Rennen Höllental Classic Ebreichsdorf Classic